Fragen und Antworten

Häufig gestellte Fragen zum diesjährigen Aufruf zur Nominierung im Bereich Beschäftigung

Technische Instruktionen zum Ausfüllen des Nomimierungsblatts

Wer kann nomineren?
Jeder kann nominieren, auch Selbstnominierungen sind erwünscht. Wir freuen uns über Nominierungen von Unternehmen, der Zivilgesellschaft, von Technologien sowie aus dem akademischen und öffentlichen Bereich. Wenn Sie nicht Ihre eigene Organisation nominieren benötigen wir jedoch die Daten einer Kontaktperson in der nominierten Organisation.

Welches Nominierngsblatt soll ich verwenden?

  • Eine Innovative Practice ist ein Produkt, ein Programm, ein Projekt oder eine Dienstleistung die das Leben für Menschen mit Behinderungen verbessert. Dazu gibt es in diesem Jahr zwei unterschiedliche Nominierungsblätter. Eines für die Zivilgesellschaft, wie Nichtregierungsorganisationen (NGOs), Stiftungen und Universitäten und ein anderes für Unternehmen. Bitte wählen Sie das für Sie und Ihre Organisation passende Nominierungsblatt aus.
  • Wenn Sie ein IT Produkt oder eine IT Dienstleistung nominieren, verwenden Sie bitte das Nominierungsblatt für Innovative Technologien.
  • Innovative Policies werden üblicherweise von einer öffentlichen Einrichtung, wie einer nationalen oder regionalen Regierungsbehörde oder von Organisationen die vorwiegend im öffentlichen Bereich arbeiten wie z.B. Gewerkschaften, nominiert. Policies können Gesetze, Initiativen, Verordnungen, Rahmenbedingungen oder Standards sein.

Müssen Sie alle Fragen beantworten?
Ja, alle Fragen müssen beantwortet werden.

Kann ich die Fragen in unterschiedlicher Reihenfolge bearbeiten?
Ja.

Kann ich die Nominierung unterbrechen und in mehreren Schritten bearbeiten?
Ja, Sie können mit Benutzer ID und Passwort beliebig oft ein- und ausloggen. Alle Einträge können gespeichert werden, wenn Sie zur nächsten Frage gehen oder ausloggen.

Wie können Bilder und andere Dokumente hochgeladen werden?
Im letzten Teil der Nominierung werden Sie nach zusätzlichen Informationen gefragt. Sie können Standardformate wie pdf oder jpg hochladen. Bitte beachten Sie dass das Speicherlimit für das Hochladen von Dokumenten bei 8 MB liegt. Aus diesem Grund ersuchen wir Sie Videos nicht an dieser Stelle hochzuladen sondern bitten Sie YouTube Links oder Links zur Website zu übermitteln.

Gibt es die Nominierungsblätter auch in anderen Formaten, d.h. nicht nur online?
Ja, bitte ordern Sie eine barrierefreie Wordversion der Nominierung unter office@zeroproject.org. Es sind Dokumente in sechs Sprachen verfügbar.

 

Zu den Themen - Beschäftigung und IT

Wie definieren wir Beschäftigung?
In einem separaten Dokument zum Thema Beschäftigung und zum Thema IT besprechen wir die heurigen Themen im Detail. Wenn Ihre Nominierung unter diese Themen fällt, wird sie in jedem Fall weiter bearbeitet.

Anbei eine kurze Zusammenfassung. Die Hauptthemen von Beschäftigung sind:

  • Arbeitsassistenz: Persönliche oder technische Unterstützung, die es Menschen mit Behinderungen ermöglicht, am Arbeitsmarkt teilzunehmen.
  • Fach- und Berufsausbildung: Ausbildung und Zertifizierung für einen bestimmten Beruf
  • Unternehmertum und Mikrofinanzierung: Startfinanzierung und Qualifizierungsmaßnahmen zur Gründung kleiner Unternehmen.
  • Vermittlung: Kooperationen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern um Fähigkeiten und Berufsanforderungen aufeinander abzustimmen.s
  • Universitäts- und/oder Hochschulausbildung zur Vorbereitung auf den ersten Arbeitsmarkt.
  • Übergangsmodelle: Zeitraum nach dem Ende der Pflichtschulbildung und dem Beginn der Beschäftigung.
  • Übergangsmodelle aus Werkstätten: Methoden und Programme, um von geschützten Werkstätten in den ersten Arbeitsmarkt überzugehen.

Die Hauptthemen von IT sind:

  • Anpassungen am Arbeitsplatz: Infrastruktur und technische Unterstützungsmaßnahmen, die Arbeitsräume entsprechend den individuellen Bedürfnissen von Menschen mit Behinderungen schaffen.
  • Assistenztechnologien: Geräte, Software oder Apps, die Menschen mit Behinderungen unterstützen. Ein Beispiel isz z.B. Text-to-Speech-Software.
  • Mobile Dienste und Smatphone Applikationen
  • Künstliche Intelligenz / Maschinelle Lernverfahren / Big Data Lösungen
  • Soziale Medien: Interaktive Computertechnologien, die die Erstellung oder den Austausch von Informationen über virtuelle Netzwerke erleichtern.
  • Internet der Dinge: Geräte und Anwendungen, die Menschen mit Behinderungen in ihrer Arbeit, ihrem Zuhause und anderen Umgebungenen verbinden.
  • 3D Drucker: Dreidimensionale Objektee, die aus einem computergestützten Entwurf (CAD) und unter Verwendung von additiver Fertigung gebaut werden.
  • Roboter und Automaten

Wir berücksichtigen auch Themen die nicht unter diese Kriterien fallen. Aufgrund der Arbeitsweise von Zero Project werden Nominierungen aus den Bereichen Erziehung, Selbstbestimmt Leben und politische Teilhabe sowie Barrierefreiheit nicht berücksichtigt - sie sind in anderen Jahren Gegenstand der Zero Project Erhebungen.

 Wir nehmen an, dass unter den gegenwärtigen Umständen viele Organisationen ihre Dienste und Programme angesichts der COVID-19-Pandemie anpassen müssen. Bitte teilen Sie uns daher im Rahmen Ihrer Nominierung mit, wie sich die Krise auf Ihr Projekt ausgewirkt hat.

Zum Beispiel:

  • Wie haben Sie auf die Arbeitszeitverkürzung reagiert? Wie konnten Sie sicherstellen, dass eine ausreichende Anzahl von Personal zur Verfügung steht?

Falls Ihre Organisation spezifische Maßnahmen und Aktionen zur Gewährleistung einer behindertengerechten Reaktion auf COVID-19 ergriffen hat, teilen Sie uns diese bitte ebenfalls mit.

Zum Beispiel:

  • Wie haben Sie auf Umsatzunterbrechungen reagiert?
  • Welche Folgen hatte die COVID-19-Pandemie für Ihre Organisation insgesamt und wie sind die Aussichten für das nächste Jahr? Welche strategische Entscheidung müssen Sie vorbereiten?

 

Allgemeine Informationen zur Nominierung

Welche Voraussetzungen muss Ihre Nominierung erfüllen, um in die engere Auswahl zu gelangen?

  • Die nominierte Practice muss bereits umgesetzt sein und erste Erfolge nachweisen können. Rein akademische Forschungsarbeiten, Publikationen, Projektideen oder Absichten können nicht berücksichtigt werden. Auch reine Aufklärungskampagnen oder Lobbyingaktivitäten können nicht berücksichtigt werden.
  • Die nominierten Practices müssen aktiv sein, zum Zeitpunkt der Einreichung und auch in der absehbaren Zukunft. Im Falle eines baldigen geplanten Projektendes, wie es beispielsweise bei geförderten Projekten der Fall ist, muss eine klare Fortführungsstrategie beschrieben werden
  • Nominierungen die Artikel der UN-Behindertenrechtskonvention oder andere Menschenrechte verletzen (Bsp.: Diskriminierung von ethnischen oder anderen Minderheiten aufgrund von Religion, Sprache, etc.) werden ausgeschlossen.
  • Relevante Fakten in Bezug auf Entwicklung, Erfolg und Wirkung müssen angegeben werden.

 

Das Nominieren von Innovatice Practices

Wir sind auf der Suche nach Innovative Practices aus der Zivilgesellschaft und dem Unternehmenssektor, die die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen betreffen. Unter Zivilgesellschaft verstehen wir nationale Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und/oder Dienstleistungsanbieter, internationale NGOs, Behindertenorganisation (DPOs), Sozialunternehmen, Stiftungen und Hochschulen.

Der Unternehmenssektor besteht aus Start-up-Unternehmen, Social Businesses, kleinen oder mittleren Unternehmen, großen nationalen Unternehmen und multinationalen Konzernen. Gesucht werden Produkte und Dienstleistungen sowie unternehmensinterne Programme (z.B. eine integrative Beschäftigungsstrategie).

Darüber hinaus sind wir auf der Suche nach Innovative Practices im Zusammenhang mit IT aus allen Bereichen, einschließlich öffentlicher (Bundes- und Regionalregierungen, internationale und nationale Einrichtungen), sozialer, geschäftlicher oder privater Natur. IT-Nominierungen können alle Themen von Zero Project, das sind Beschäftigung, Barrierefreiheit, Selbstbestimmtes Leben und politische Teilhabe sowie Bildung, abdecken.

Sind Größe einer Organisation oder Dauer einer Practice wichtig?

Nein. Allerdings werden erst kürzlich gestartete Projekte oder sehr junge Organisation nicht in die engere Wahl genommen, da hier ja meist wenige Fakten über Wirkung und Erfolg in den letzten drei Jahren angegeben werden können.

In der Praxis werden von den Experten aber auch Nominierungen ausgeschlossen, die seit mehr als 10 Jahren tätig sind, und dabei nicht nennenswert gewachsen sind oder anderswo aufgegriffen und umgesetzt wurden.
 

Auswahlkriterien für Innovative Practices

Was sind unsere Auswahlkriterien für die Selektierung von Innovative Practices?
Das Zero Project Team und alle beteiligten Experten evaluieren Nominierungen nach drei Kriterien: Innovation, Wirkung/Impact und Skalierbarkeit.

Was verstehen wir unter Innovation?
Die Nominierung sollte für die Zielgruppe/die Begünstigten neu sein, aber auch für vergleichbare, andere Zielgruppen/Begünstigte. So wird es als innovativ angesehen, wenn eine neue Lösung/ein neues Modell in einem weniger entwickelten Land eingeführt wird, selbst wenn die Innovation in einem höher entwickelten Land schon länger existiert.

Was verstehen wir unter Wirkung/Impact?
Die Nominierung muss einen messbaren Erfolg bei der Schaffung von Beschäftigung für Menschen mit Behinderungen nachweisen können. Die Wirkung/Impact sollte dabei so genau wie möglich beschrieben werden, in Zahlen und Fakten.

In den vergangenen Jahren hat sich Wirkung/Impact als wichtigster Faktor im Selektierungsprozesses für die Experten erwiesen.

Was verstehen wir unter Skalierbarkeit?
Nominierungen sollten das Potenzial haben, replizierbar zu sein. Unsere Experten lehnen Nominierungen ab, die Lösungen präsentieren, die nicht skalierbar sind oder nicht erweitert werden können.

Deshalb haben wir hier die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • Eine verständliche Darstellung der Practice (das ermöglicht unseren Experten die Beurteilung ob die Practice skalierbar ist),
  • Beschreibung der Rahmenbedingungen, die für die Praxis in ihrer aktuellen Umgebung erforderlich sind, damit sie repliziert werden kann,
  •  Informationen über Preise und Erschwinglichkeit des Produkts/der Dienstleistung/des Programms, wenn es außerhalb des aktuellen Gebiets repliziert und umgesetzt wird. 

 

Das Nominieren von Innovative Policies

Warum unterscheiden wir zwischen Innovative Practices und Innovative Policies?
Veränderung, Fortschritt und Verbesserung können auf zwei grundsätzlich unterschiedlichen Wegen erreicht werden: "Veränderung von unten" durch Initiierung innovativer Practices oder durch "Veränderung von oben" mit innovativen Policies, über verbesserte Gesetze, Richtlinien, Programme und Initiativen und Standards, die von staatlicher Seite gesetzt oder initiiert werden.

Wir bitten um unterschiedliche Informationen, um Innovative Policiy bewerten zu können, und Sie müssen entscheiden, ob Ihre Nominierung besser in unsere Definition von Innovative Practice oder Innovative Policy passt.

Was verstehen wir und Innovative Policy?
Neue Gesetze, Rechtsakte, Regierungsverordnungen staatliche Dienste und Programme, Initiativen/Strategien/Kampagnen, die Einführung neuer Normen oder die sektorübergreifende Zusammenarbeit zur Umsetzung von Richtlinien. Es kann auch andere Innovationen geben, die vom öffentlichen Sektor vorangetrieben werden. In diesem Jahr sind wir auch an integrativen Beschäftigungsstrategien interessiert, die auf den öffentlichen Sektor als Arbeitgeber abzielen.

Wir suchen nach Innovative Policies auf internationaler/supranationaler Ebene, auf Länderebene und auf regionaler Ebene. In der Regel basieren sie auf Initiativen einer öffentlichen Stelle - zum Beispiel einer nationalen oder regionalen Regierung, eines Ministeriums, oder einer Behörde.

Weiters suchen wir in diesem Jahr auch nach Nominierungen von Gewerkschaften, die sich für integrative Beschäftigung einsetzen, da sich ihre Arbeit häufig mit bestehenden politischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen überschneidet, diese aufrechterhält oder zu verbessern versucht.

Wenn Sie eine Behörde oder eine andere Organisation des öffentlichen Sektors sind, die eine innovative Technologie nominieren möchte, verwenden Sie bitte das IT-Nominierungsformular.

Was sind die Beurteilungskriterien für Innovative Policies?
Unsere Hauptkriterien sind auch hier wieder Innovation, Wirkung/Impact und Skalierbarkeit. Bezugnehmend auf die Wirkung ist es am Wichtigsten, dass eine deutliche Verbesserung im Leben von Menschen mit Behinderung nachgewiesen werden kann.

In diesem Zusammenhang, ist es wichtig darzustellen ob die Policy:

  • gut konzipiert und implementiert ist
  • ausreichend finanzielle Mittel zur Umsetzung zur Verfügung stehen,
  • allen Menschen mit Behinderungen zugänglich ist, die sie erreichen soll; inklusive jenen, die in ländlichen Regionen leben, in Einrichtungen leben, und auch jene Personen mit schweren Behinderungen und Mehrfachbehinderungen erreicht.

Wir bevorzugen eine auf Rechten basierende Politik, bei der Menschen mit Behinderungen in alle Phasen der Gestaltung einbezogen wurden.

Viel Glück für Ihre Nominierung!

Zero Project 
For a world without barriers